Chronik

Nach zweijähriger Bauzeit wurde am 1. August 1991 im Rahmen der 700-Jahr-Feier der Eidgenossenschaft das Alterszentrum Dreilinden, Rotkreuz, die Skulpturen auf dem Pausenplatz der Oberstufenanlage und der Dorfplatz mit der Plastik „Donnerkeil“ feierlich eingeweiht und mit einem Dorffest dem Betrieb übergeben.

Am 12. August 1991 zogen die ersten Bewohnerinnen und Bewohner im Dreilinden ein.

Am 26. und 27. Oktober 1991 fand das erste Lindenfest statt und die Kapelle wurde eingeweiht.

Am 30. Oktober 1993 konnte eine weitere Attraktion eingeweiht werden. Unter der Leitung des ehemaligen Gemeindepräsidenten Josef Schwerzmann, der Mitwirkung des Zivilschutzes Risch und einiger hiesiger Handwerker entstand der Kleintierzoo. Ab sofort konnten Zwergziegen, Hasen, Hühner und Enten in aller Stille beobachtet und gestreichelt werden.

Am 1. Februar 2000 wurde der Spatenstich für den Erweiterungsbau gefeiert und konnte Ende September desselben Jahres seiner Bestimmung übergeben. Die Einsegnung des Erweiterungsbaues und das 10-Jahr-Jubiläum des Alterszentrum Dreilinden fanden am 9. Juni 2001 statt.

Anfangs April 2002 konnte mit dem Bau des „Wintergartens“ begonnen und am 21. August 2002 dem Betrieb übergeben werden.

Im 2013 wurde im 1. Stock eine Abteilung für psychisch veränderte ältere Menschen realisiert. Es entstanden 10 Einzel-Zimmer und freundliche Ess- und Aufenthaltsbereiche.

Im Frühjahr 2014 ist der Bewegungsraum-Garten eingeweiht worden.

Im Jahr 2017 startete das Projekt Raumgestaltung. Mit abgestimmten Farben an den Wänden, mit passenden Naturbildern und einer neuen Möblierung wird  im Laufe der nächsten Monate  ein neues, frisches und einladendes Erscheinungsbild der Institution realisiert.

Am 1. Februar 2018 wurde die neue Homepage aufgeschaltet.